Medien: Mindestens zwölf Tote bei Anti-IS-Protesten in der Türkei

Bei Protesten gegen den Vormarsch der Terrormiliz Islamischer Staat auf die Kurdenbastion Kobane in Nordsyrien sind in der Türkei nach Medienangaben mindestens zwölf Menschen getötet worden. Wie die Zeitung «Hürriyet» in der Nacht weiter schrieb, wurden auch zahlreiche Menschen verletzt. In mehreren türkischen Provinzen sei eine Ausgangssperre verhängt worden. In Ankara habe die Polizei gegen Demonstranten Tränengas und Wasserwerfer eingesetzt.