Medien: Regenwaldzerstörung im Amazonas stark gestiegen

Die Zerstörung des Amazonas-Regenwaldes in Brasilien ist einem Medienbericht zufolge drastisch gestiegen. Allein im August und September seien zusammen 122 Prozent mehr als in den gleichen Monaten in 2013 abgeholzt worden, schreibt die Zeitung «Folha de São Paulo». Es geht demnach um eine Fläche von insgesamt 1626 Quadratkilometern. Offiziell wurden die Zahlen bislang noch nicht vorgelegt. Schon 2013 hatten Brasiliens Behörden einen signifikanten Anstieg der Waldzerstörung gemeldet.