Medien: Tote bei einer Anti-Terroraktion in Belgien

Anti-Terroreinsatz nun auch in Belgien: Drei Menschen sollen im Osten des Landes ums Leben gekommen sein. Die Staatsanwaltschaft hüllte sich zunächst in Schweigen.

Medien: Tote bei einer Anti-Terroraktion in Belgien
Julien Warnand Medien: Tote bei einer Anti-Terroraktion in Belgien

Bei einer Anti-Terroraktion im ostbelgischen Verviers hat es nach Medien-Informationen drei Tote gegeben. Mehrere Personen seien festgenommen worden, berichtete der öffentliche Radiosender RTBF. Auch die Zeitung «La Libre Belgique» sprach von drei Toten.

Die Staatsanwaltschaft bestätigte die Informationen der Medien auf dpa-Anfrage nicht. Ein Sprecher kündigte aber eine Pressekonferenz für 20.00 Uhr in Brüssel an.

Die Polizei sei nahe des Stadtzentrums gegen eine mutmaßliche Terroristengruppe vorgegangen, berichtete RTBF. Es habe mehrere Explosionen gegeben. Das Areal sei weiträumig abgesperrt worden.

Nach Informationen von RTBF gibt es weitere Einsätze in Belgien. Details blieben zunächst offen. Laut Sender begann der Einsatz in Verviers um 17.45 Uhr.