Medien: US-Soldat Bergdahl wird wegen Fahnenflucht angeklagt

Der im Mai 2014 aus fünfjähriger Taliban-Gefangenschaft freigelassene US-Soldat Bowe Bergdahl wird laut Medienberichten wegen Fahnenflucht angeklagt. Ihm werde vorgeworfen, im Juni 2009 seinen Stützpunkt in Afghanistan verlassen zu haben, berichteten mehrere US-Zeitungen übereinstimmend unter Berufung auf Militärs und Bergdahls Anwalt. Der Unteroffizier war in einem umstrittenen Austausch gegen fünf Terrorverdächtige aus dem Gefangenenlager Guantanamo freigekommen. Kameraden hatten ihm bereits zuvor vorgeworfen, die Truppe unerlaubt verlassen zu haben.