Medien: Yahoo durchforstete E-Mails für US-Geheimdienst

Der Internet-Konzern Yahoo hat nach Medieninformationen im vergangenen Jahr heimlich die E-Mails Hunderter Millionen Nutzer auf Anfrage einer US-Behörde durchforstet. Es sei unklar, wonach genau gesucht worden sei - und ob dabei Informationen an die Regierung gegangen seien, schreibt die «Washington Post». Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Reuters darüber berichtet. Yahoo erklärte in einer Reaktion zunächst lediglich, man halte sich an Gesetze der USA. In einer weiteren Stellungnahme bei der Website «Ars Technica» heißt es, die Darstellung sei irreführend.