Medien: Benedict Cumberbatch heiratet am Valentinstag

Oscar-Aspirant und Frauenschwarm Benedict Cumberbatch soll nach britischen Medienberichten noch am Samstag seine Verlobte Sophie Hunter heiraten.

Die Hochzeit sei am Valentinstag im Süden Englands geplant, schreibt die britische Nachrichtenagentur PA. Verschiedene Zeitungen tippten auf die Isle of Wight im Ärmelkanal als Austragungsort. Trauzeuge soll Schauspielerkollege Martin Freeman sein. 

Nach Informationen der Lokalzeitung «Isle of Wight County Press» soll die Trauung in der Kirche St. Peter und Paul in Mottistone, einem alten Natursteinbauwerk stattfinden. Gefeiert werde dann anschließend im Mottistone Manor, einem Herrenhaus aus dem frühen 16. Jahrhundert, mit einer mehrere Hektar umfassenden Gartenanlage. Der Besitzer soll ein Verwandter der Braut sein. Cumberbatch sei von Einheimischen kürzlich mehrfach auf der Insel gesehen worden, berichtet das Lokalblatt weiter. Die Nacht zum Samstag soll er in einem Yachtclub verbracht haben. 

Der 38 Jahre alte Cumberbatch, der durch seine Rolle als Meisterdetektivs Sherlock Holmes in der international ausgestrahlten BBC-Serie «Sherlock» weltweit bekannt wurde und die Theaterregisseurin Sophie Hunter kennen sich seit 2009. Damals spielten sie gemeinsam in dem Thriller Burlesque Fairytales. Hunter (36) ist schwanger und erwartet im Sommer ein Kind von Cumberbatch.

Der Brite gilt für seine Rolle als Alan Turing im Film «The Imitation Game» als einer der Anwärter auf den Oscar als bester Schauspieler. Bei der Preisverleihung der britischen Filmakademie Bafta am 8. Februar hatte sich Cumberbatch allerdings seinem Kumpel Eddie Redmayne geschlagen geben müssen.

Redmayne, der die Rolle des Physikers Stephen Hawking in dem Film «Die Entdeckung der Unendlichkeit» spielt, wird von der Fachwelt als Oscar-Aspirant favorisiert.