Mehdorn: Hauptstadtflughafen wird seine Baukosten einspielen

Die Steuerzahler werden aus Sicht des früheren Betreiberchefs Hartmut Mehdorn nicht auf der Rechnung für den neuen Hauptstadtflughafen sitzen bleiben.

«Am Ende wird er sich selber tragen und seine Schulden tilgen», sagte Mehdorn im Untersuchungsausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses. Den Zeithorizont dafür bezifferte er auf 25 Jahre.

An deren Ende werde der Steuerzahler außer der Zwischenfinanzierung nichts bezahlt haben. Die Kosten für den drittgrößten deutschen Flughafen beziffert der Aufsichtsrat derzeit auf 5,4 Milliarden Euro, davon stammten 3 Milliarden Euro aus öffentlichen Kassen.