Mehr 11 000 Flüchtlinge in vier Tagen im Mittelmeer gerettet

Rettungskräfte im Mittelmeer haben in den vergangenen vier Tagen mehr als 11 000 Migranten aus Seenot gerettet, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtet. Allein heute wurden nach Angaben der italienischen Küstenwache 3300 bei verschiedenen Einsätzen auf etlichen Schlauchbooten vor der Küste Libyens aufgegriffen. Seit die Balkanroute geschlossen wurde, ist der Flüchtlingszustrom nach Griechenland zurückgegangen. Gleichzeitig ist die Zahl der Bootsflüchtlinge über das Mittelmeer jedoch gestiegen.