Mehr als 100 Häuser in Sibirien in Flammen - 15 Verletzte

Ein schwerer Waldbrand hat in Sibirien mehr als 100 Wohnhäuser und Gebäude erfasst. 15 Menschen seien verletzt worden, heißt es vom Zivilschutz. Zwei seien in einem kritischen Zustand. Von den Bränden sind 16 Ortschaften in der russischen Teilrepublik Chakassien im Süden Sibiriens betroffen. Das Feuer brach nach bisherigen Erkenntnissen durch falsches Abbrennen von Gras aus. Es breitete sich durch extremen Wind mit 30 Metern pro Sekunde aus und griff auf die Dörfer über.