Mehr als 1100 Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet

Vor der libyschen Küste sind erneut zahlreiche Flüchtlinge aus Seenot gerettet worden. Gut 1150 Bootsflüchtlinge seien gestern in Sicherheit gebracht worden, bei elf Einsätzen. Das berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa unter Berufung auf die Küstenwache des Landes. Vom 7. Oktober an wird der EU-Militäreinsatz gegen kriminelle Schleuser im Mittelmeer ausgeweitet. Auf dieses Datum verständigten sich die Botschafter der EU-Staaten am Abend.