Mehr als 1450 Todesopfer nach schweren Erdbeben in Nepal

Häuser sackten in sich zusammen und begruben Hunderte unter den Trümmern. Bei dem Erdbeben der Stärke 7,8 im Himalaya sind allein in Nepal nach Regierungsangaben mehr als 1450 Menschen ums Leben gekommen. Das sagte der Informationsminister am Abend. In mehreren Staaten Asiens hatte tagsüber die Erde heftig gebebt, Nepal war am schlimmsten betroffen. Auch im angrenzenden Indien, in der chinesischen Region Tibet und in Bangladesch waren Dutzende Tote zu beklagen. Hilfsmaßnahmen sind angelaufen.