Mehr als 20 Tote bei erneutem Anschlag in Afghanistan

Extremisten überziehen Afghanistan mit einer Welle der Gewalt: Nach Attacken in Kabul war nun das frühere Einsatzgebiet der Bundeswehr das Ziel ihrer Bomben. Ein Selbstmordattentäter aus den Reihen der Taliban brachte nach Behördenangaben in der Nacht in der nördlichen Provinz Kundus ein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug zur Explosion. Mindestens 22 Menschen starben. Zuvor war Kabul Ziel der schwersten Anschlagserie in der Hauptstadt seit Jahren. Dutzende Menschen wurden dabei getötet, Hunderte verletzt.