Mehr als 20 Tote bei Taliban-Anschlag im Norden Afghanistans

Die schwere Anschlagserie in Afghanistan geht weiter: Bei einem Taliban-Anschlag in der Provinz Kundus sind mindestens 22 Menschen getötet worden. Ein Selbstmordattentäter habe ein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug zur Explosion gebracht, hieß es. Laut Polizei galt das Attentat einer Versammlung von regierungstreuen Milizen, in deren Reihen es auch die meisten Opfer gegeben haben soll. Zuvor war die Hauptstadt Kabul von der schwersten Anschlagserie seit Jahren erschüttert worden. Mehr als 50 Menschen starben.