Mehr als 200 000 Menschen fliehen über Lesbos in die EU

In diesem Jahr sind nach Zahlen der UN bereits mehr als 200 000 Menschen in Booten nach Lesbos geflohen. Die vor dem türkischen Festland gelegene griechische Insel sei damit die Hauptroute der Bootsflüchtlinge, teilte das UNHCR mit. Über die Insel Kos flohen knapp 40 000 Menschen. 70 Prozent kamen aus Syrien, 18 Prozent aus Afghanistan und 3 Prozent aus Pakistan. Zwei Drittel der Flüchtlinge sind Männer. Insgesamt kamen fast 390 000 Menschen über die Ägäis nach Griechenland.