Mehr als 30 Opfer von Vulkanausbruch in kritischem Zustand

Nach dem Vulkanausbruch in Japan ringen mehr als 30 Menschen mit dem Tod. Sie hätten Herz- und Atemstillstände erlitten und befänden sich in einem kritischen Zustand, berichten japanische Medien und beriefen sich dabei auf Einsatzkräfte. Die Wanderer waren nahe des Gipfels des 3067 Meter hohen Ontakesan entdeckt worden, der gestern ausgebrochen war. 45 Menschen werden noch vermisst. Wegen der Gefahr weiter andauernder Eruptionen und giftiger Gase hatten die Rettungskräften ihre Arbeit gestern aussetzen müssen.