Mehr als 40 Unwetter-Tote in USA

Die Zahl der Toten durch Unwetter in den USA steigt immer weiter. Seit Mittwoch sind hauptsächlich im Süden des Landes 41 Menschen durch schwere Stürme und Überschwemmungen ums Leben gekommen, wie der Sender ABC berichtete. Demnach starben in Missouri und Illinois mindestens elf Menschen, nachdem heftige Regenfälle Sturzfluten ausgelöst hatten. In Texas, Mississippi, Tennessee und Arkansas wurden 28 Menschen durch Tornados getötet. In New Mexico wurde inzwischen der Schneenotstand ausgerufen.