Mehr als 4000 Flüchtlinge erreichen Piräus

Nach Ende des viertägigen Fährenstreiks in Griechenland werden wieder Flüchtlinge von den Inseln der Ostägäis nach Athen befördert. Am Morgen erreichten mehr als 4000 Menschen Piräus, den Hafen der Hauptstadt. Wie das griechische Fernsehen berichtete, kamen allein rund 3000 der Flüchtlinge von der Insel Lesbos. Dort hatten während der vergangenen Tage auf Grund des Streiks mehr als 15 000 Menschen auf die Weiterreise gewartet. Insgesamt saßen auf den fünf hauptsächlich betroffenen griechischen Inseln Schätzungen zufolge mehr als 25 000 Menschen fest.