Mehr als 50 Tote bei Selbstmordanschlag mit Tanklastwagen im Irak

Bei einem Selbstmordanschlag mit einem Tanklastwagen sind südlich der irakischen Hauptstadt Bagdad mindestens 52 Menschen getötet worden. Weitere 67 Menschen wurden verletzt. Die Terrormiliz Islamischer Staat bekannte sich zu der Tat. Der Attentäter war in der Stadt Hilla etwa 100 Kilometer südlich von Bagdad in einen Kontrollpunkt gefahren. Dort explodierte sein mit Sprengstoff beladener Tanklaster, der Posten wurde vollständig zerstört. Fernsehbilder zeigen dunklen Rauch und brennende Autos.