Mehr als 500 Bundespolizisten von gewaltbereiten Fußballfans verletzt

Gewaltbereite Fußballfans führen zu einer immer stärkeren Belastung der Bundespolizei. Gewaltexzesse hätten auch stark in der dritten, vierten und fünften Liga zugenommen, sagte der Präsident der Bundespolizei, Dieter Romann, der Deutschen Presse-Agentur. Nach einer Statistik der Behörde wurden im Jahr 2014 knapp 540 ihrer Beamten durch vorsätzliche Angriffe im Dienst verletzt - 161 von randalierenden Fans. Besonders gefährdet seien Bundespolizisten auf Bahnhöfen und in Zügen, wo sie sich bemühen, andere Bahnreisende vor Randalierern zu schützen.