Mehr als 5000 Tote und 10 000 Verletzte nach Erdbeben

Nach dem schweren Erdbeben im Himalaya ist die Zahl der Toten allein in Nepal auf mehr als 5000 gestiegen. Außerdem seien mindestens 10 000 Menschen verletzt worden, sagte Kumar Dahal vom Innenministerium am Mittwoch in Kathmandu.

Hinzu kommen 100 Tote in den Nachbarländern Indien und China. Das Erdbeben der Stärke 7,8 hatte am Samstag große Teile des Himalaya-Gebirges erschüttert. Es wird befürchtet, dass noch mehr Menschen ums Leben gekommen sind. Aus den Gebieten rund um das Epizentrum wurden bisher noch nicht viele Tote geborgen.