Mehr als ein Dutzend Verletzte bei Stiertreiben in Spanien

Bei einer Stierhatz in der nordspanischen Stadt Pamplona sind mehr als ein Dutzend Menschen verletzt worden, darunter auch mehrere ausländische Touristen. Wie die Rettungsdienste mitteilten, wurden bei dem Spektakel zum diesjährigen «Sanfermines»-Fest 14 Teilnehmer in ein Krankenhaus gebracht. Darunter waren auch sieben Läufer, die durch Hornstöße von Kampfstieren verletzt wurden. Dazu gehörten zwei US-Bürger sowie ein Kanadier, ein Inder und ein Südafrikaner. Die Hatz war besonders gefährlich, weil die Stiere nicht zusammengeblieben waren.