Mehr als halbe Million Philippiner vor Taifun «Hagupit» geflüchtet

Auf den Philippinen laufen die Vorbereitungen für den mächtigen Taifun «Hagupit» auf Hochtouren - aber das ängstliche Warten zieht sich in die Länge. Der Sturm wirbelte zwar mit gefährlichen Windgeschwindigkeiten, bewegte sich aber nur ganz langsam auf die Ostküste des Inselstaates zu. Der Taifun werde nun erst Sonntagmorgen Ortszeit an der Küste erwartet, teilte die Wetterbehörde mit. Das wäre nach mitteleuropäischer Zeit in der kommenden Nacht. Der Katastrophenschutz warnte vor Sturmfluten und heftigen Regenfällen. Mehr als 600 000 Menschen hätten das Gefahrengebiet verlassen.