Mehr Chaos in Bangkok - Tränengas und Wurfgeschosse

Unter dem Ansturm tausender Demonstranten versinkt das Regierungsviertel der thailändische Hauptstadt Bangkok weiter im Chaos. Unter Tränengasschwaden versuchten Regierungsgegner, die Betonbarrieren und den Stacheldraht zu überwinden, mit denen die Sicherheitskräfte staatliche Einrichtungen verbarrikadiert haben. Die Straßen um den Regierungssitz und an einer wichtigen Polizeizentrale sahen aus wie im Bürgerkrieg. Universitäten und Schulen blieben geschlossen. Nach einer Woche friedlicher Proteste war die Situation nach Zusammenstößen zwischen Demonstrationsgegnern eskaliert.