Mehr Rauschgifttote wegen neuer künstlicher Drogen

Immer mehr Menschen in Deutschland gefährden sich durch neue künstliche Drogen. So stieg die Zahl der Toten wegen dieser sogenannten Legal Highs und anderer synthetischer Rauschmittel binnen eines Jahres von nur 5 auf 25, wie Bundeskriminalamt und Bundesregierung in Berlin mitteilten. Insgesamt starben im vergangenen Jahr 1032 Menschen wegen ihres Drogenkonsums - drei Prozent mehr als im Vorjahr. Der Chef des BKA, Holger Münch, sagte: «Synthetischen Drogen haben eine immer größere Bedeutung.» Die Bedeutung pflanzlicher Drogen sinke mit Ausnahme von Cannabis.