Mehr Regen als im Durchschnitt: September zeigte sich häufig trüb

Der Sommer hat die Menschen in Deutschland über Wochen hinweg mit Bilderbuchwetter verwöhnt - dagegen ließ der September sie oft buchstäblich im Regen stehen.

Mehr Regen als im Durchschnitt: September zeigte sich häufig trüb
Jens Wolf Mehr Regen als im Durchschnitt: September zeigte sich häufig trüb

Die Niederschlagsmenge lag mit rund 82 Litern pro Quadratmeter um 34 Prozent über dem langjährigen Mittel, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in seiner Monatsbilanz mitteilte. Die Sonne machte sich mitunter rar: Sie schien im September 122 Stunden, das waren 18 Prozent weniger als im langjährigen Schnitt.

Besonders oft zeigte sie sich in Baden-Württemberg (148 Stunden) und im Saarland (141 Stunden). Der meteorologische Sommer umfasst die vollen Monate Juni, Juli und August. Kalendarisch endet der Sommer erst Ende September.