Mehrere Hundert Migranten warten auf Einlass nach Mazedonien

Hunderte Migranten haben erneut stundenlang unter praller Sonne an der griechisch-mazedonischen Grenze auf einen weiteren Schritt in Richtung Westeuropa ausgeharrt. Um chaotische Zustände zu vermeiden, ließen die Behörden die Menschen in Gruppen von rund 50 Menschen die Grenze passieren. Anschließend gingen die Migranten auf mazedonischer Seite zum Bahnhof und nahmen einen Zug nach Serbien. Vorrang hätten Kinder und Frauen, berichteten Reporter. Die aus Syrien, Afghanistan und Pakistan stammenden Migranten waren mit Fähren von den griechischen Inseln zum Festland gekommen.