Mehrere Kinder unter Erdbeben-Trümmern

Das schwere Erdbeben in Italien hat auch mehrere Kinder verschüttet. Ein Junge konnte heute lebend im Ort Pescara del Tronto gerettet werden. Um andere Verschüttete kämpften die Helfer verzweifelt. Im Ort Amatrice, der mit am stärksten betroffen war, halfen Ärzte einem verletzten sechsjährigen Zwilling aus den Trümmern. Der Bruder des Jungen sei noch verschüttet, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa. Das Erdbeben vom frühen Morgen hatte eine Stärke von mehr als 6. Mindestens acht Menschen kamen ums Leben.