Mehrere tausend Teilnehmer bei Pegida-Kundgebung

Nach dem Festakt zum Tag der deutschen Einheit sind in Dresden mehrere tausend Menschen einem Aufruf des fremdenfeindlichen Pegida-Bündnisses gefolgt. In der Nähe des Hauptbahnhofes versammelten sich Tausende Menschen, unter ihnen erkennbar zahlreiche Neonazis, um von dort in die Nähe des Festgeländes zu ziehen. Parallel dazu beteiligten sich etwa 250 bis 300 Menschen an einer Demonstration des rechten Bündnisses «Festung Europa». Auf der Elbbrücke versammelten sich etwa genauso viele Gegendemonstranten, die für ein offenes und buntes Dresden warben.