«Meilenstein»: USA fördern mehr Erdöl als sie importieren

Zum ersten Mal seit fast zwei Jahrzehnten haben die USA wieder mehr Erdöl gefördert als aus anderen Ländern eingeführt wurde. Die heimische Ölproduktion befand sich vergangenen Monat auf dem höchsten Stand seit 24 Jahren, sagte der Sprecher des Weißen Hauses, Jay Carney.

«Meilenstein»: USA fördern mehr Erdöl als sie importieren
epa Larry W. Smith «Meilenstein»: USA fördern mehr Erdöl als sie importieren

Die Ölimporte seien dagegen auf dem tiefsten Stand seit 17 Jahren. Diesen «Meilenstein» verdanke die Industrie auch den Richtlinien der US-Regierung, sagte Carney. Durch neue Energie-Fördermethoden wie das sogenannte Fracking sinkt damit auch die Abhängigkeit der USA von Öl und Gas aus den arabischen Golfstaaten.