Polizei stürmt Gefängnis in Melbourne nach Revolte wegen Rauchverbots

Mit Tränengas und Blendgranaten hat die Polizei in Australien ein Gefängnis gestürmt, in dem Insassen eine Revolte angezettelt hatten. Rund 300 der 1000 Gefangenen hatten sich am Dienstag Schlaggeräte gebastelt, Gefängnispersonal bedroht und Türen eingetreten. Sie protestierten damit nach Angaben der Polizei gegen ein Rauchverbot, das um Mitternacht in Kraft treten sollte. Zu später Stunde waren noch nicht alle Randalierer unter Kontrolle, berichteten Fernsehsender unter Berufung auf Einsatzkräfte. Vom 1. Juli an gilt in allen Gefängnissen im Bundesstaat Victoria Rauchverbot.