Meldestelle für Benzinpreise wechselt in Dauerbetrieb

Die Meldestelle für Benzin- und Dieselpreise hat ihren Probebetrieb nach drei Monaten erfolgreich zu Ende gebracht und wechselt am Wochenende in den Regelbetrieb.

Meldestelle für Benzinpreise wechselt in Dauerbetrieb
Martin Gerten Meldestelle für Benzinpreise wechselt in Dauerbetrieb

Der Datenfluss laufe stabil und das Interesse der Autofahrer sei hoch, teilten das Wirtschaftsministerium und das Kartellamt am Freitag in Bonn mit.

Mittlerweile werden die Daten der Markttransparenzstelle für Kraftstoffe an neun Verbraucher-Informationsdienste weitervermittelt, wo sie von den Autofahrern online oder über Handy-Apps abgerufen werden können. Die Transparenzstelle war eingerichtet worden, um den Autofahrern einen schnellen und aktuellen Vergleich der Benzin- und Dieselpreise zu ermöglichen und damit den Wettbewerb der Tankstellen zu intensivieren.