Menschen gedenken Germanwings-Opfern am Jahrestag mit Schweigeminute

Ein Jahr nach dem Germanwings-Absturz in Frankreich ist im Alpenort Le Vernet und in Haltern am See der 150 Opfer gedacht worden. Die Gedenkfeiern begannen zur Absturzzeit um 10.41 Uhr mit einer Schweigeminute. Vor dem Joseph-König-Gymnasium in Haltern, das 16 Schüler und zwei Lehrerinnen verlor, versammelten sich Mitschüler, Lehrer und Bürger vor einer Gedenkstätte an der Schule. In der ganzen Stadt läuteten die Kirchenglocken. Die meisten Angehörigen nahmen an der Gedenkfeier in Frankreich teil. In Le Vernet nahe der Absturzstelle hielten mehr als 600 Menschen für eine Minute inne.