Menschenrechtler: Über 660 Tote seit Beginn der Belagerung Kobanes

Im Kampf um die nordsyrische Stadt Kobane sind mindestens 662 Menschen ums Leben gekommen. Seit einem Monat belagert die Terrormiliz Islamischer Staat die Stadt. Die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte sagt, aufseiten der kurdischen Volksschutzeinheiten wurden 258 Kämpfer getötet, in den Reihen des IS sind es 374 Dschihadisten ums Leben gekommen. Weiterhin seien 20 Zivilisten und zehn mit den Kurden verbündete Kämpfer umgekommen.