Mercedes bestimmt erstes Training in Baku

Mercedes hat das erste freie Training bei der Formel-1-Premiere in Baku bestimmt. Weltmeister Lewis Hamilton fuhr am Freitagmittag die erste Bestzeit. Der Brite benötigte für den 6,003 Kilometer langen Straßenkurs in Aserbaidschans Hauptstadt 1:46,435 Minuten.

Mercedes bestimmt erstes Training in Baku
Valdrin Xhemaj Mercedes bestimmt erstes Training in Baku

Er war damit 0,377 Sekunden schneller als der WM-Führende Nico Rosberg im zweiten Mercedes.

Dritter wurde Valtteri Bottas im Williams. Sebastian Vettel kam im Ferrari auf den fünften Rang. Nico Hülkenberg im Force India wurde Zehnter, Pascal Wehrlein belegte im Manor den 20. Rang. Am Nachmittag folgt die zweite Übungseinheit zum Großen Preis von Europa.

Die Fahrer nutzten das Training, um die Besonderheiten des neuen Baku City Circuits kennenzulernen. Auf den Geraden erreichten einige Piloten Geschwindigkeiten von weit über 340 Stundenkilometer. Der Kurs gilt als schnellster Stadtkurs der Formel 1.

Die Session musste nach etwa 65 Minuten für kurze Zeit unterbrochen werden, nachdem Daniel Ricciardo mit seinem Red Bull in einer 90-Grad-Kurve die Streckenmauer heftig berührt hatte. Der Australier blieb unverletzt, sein vor allem auf der Hinterradaufhängung beschädigte Auto musste aber in die Box geschleppt werden. Da auch Max Verstappen wegen eines technischen Problems lange in der Box bleiben musste, konnten die beiden Fahrer der zuletzt stark verbesserten Red Bulls kaum Daten für das Rennen sammeln.

Fleißigster Fahrer war der Finne Bottas mit 34 Runden. Rosberg kam auf 32 Durchgänge, Vettel auf 26. Hamilton beendete nach 23 Runden wegen eines Reifenproblems das Training für sich ab.

Insgesamt gab es kaum spektakuläre oder gar gefährliche Szenen. Vor dem Training hatten einige Fahrer Sicherheitsbedenken geäußert. Rosberg und McLaren-Pilot Jenson Button hatten in einigen Kurven zu kurze Auslaufzonen bemängelt. Auch die Einfahrt zur Boxengasse gilt als heikel.

Vor dem achten von 21 Saisonrennen am Sonntag (15.00 Uhr MESZ/RTL und Sky) führt der viermalige Saisonsieger Rosberg die WM-Wertung mit 117 Punkten an. Sein Teamkollege Lewis Hamilton hat nach seinen zwei Siegen in Monaco und Montréal nur noch neun Zähler Rückstand und könnte in Baku die Spitze übernehmen. Vettel ist mit 78 Punkten Dritter.