Merkel berät mit Spitzen der Sicherheitsbehörden über Terror

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Spitzen der Sicherheitsbehörden beraten heute über den Kampf gegen den islamistischen Terrorismus.

Merkel berät mit Spitzen der Sicherheitsbehörden über Terror
Wolfgang Kumm Merkel berät mit Spitzen der Sicherheitsbehörden über Terror

Bei einem Besuch des Gemeinsamen Terrorabwehrzentrums (GTAZ) von Bund und Ländern in Berlin will sich Merkel anhand von aktuellen Beispielen über die vernetzte Arbeit der Behörden informieren. Mit dabei sind Innenminister Thomas de Maizière (CDU), Generalbundesanwalt Peter Frank sowie die Präsidenten von Bundesnachrichtendienst, Verfassungsschutz, Bundeskriminalamt, Bundespolizei und Militärischem Abschirmdienst.

Das GTAZ war 2004 als Reaktion auf die Anschläge in den USA vom 11. September 2001 eingerichtet worden. Dort tauschen die Sicherheitsbehörden Erkenntnisse aus, um islamistischen Terrorismus zu bekämpfen. Beteiligt sind 40 Ämter - darunter neben den Bundesbehörden auch die Landeskriminal-, die Landes-Verfassungsschutzämter sowie das Zollkriminalamt.

Das Zentrum ist keine eigenständige Behörde und hat auch keinen Leiter. Es dient als eine Art Kommunikationsplattform. Im GTAZ gibt es tägliche Lagebesprechungen, in denen die Vertreter der Ämter Informationen über neue Entwicklungen und gefährliche Personen aus der islamistischen Szene austauschen.