Merkel besucht Flüchtlingsheim in Heidenau

Nach den rechten Krawallen im sächsischen Heidenau besucht auch Kanzlerin Angela Merkel das betroffene Flüchtlingsheim. Sie spreche morgen mit Flüchtlingen sowie haupt- wie ehrenamtlichen Helfern und Sicherheitskräften, teilte das Bundespresseamt mit. Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich begleite die Kanzlerin. Anschließend fahre Merkel wie geplant nach Glashütte, wo sie mit Tillich den Manufakturneubau der Firma Lange Uhren GmbH einweihen werde. Merkel wurde vorgeworfen, zu lange zu den Ausschreitungen von Rechtsextremisten und Rassisten geschwiegen zu haben.