Merkel: Es darf nie wieder passieren, dass wir wegsehen und weghören

Gedenkstätte Dachau hat Kanzlerin Angela Merkel eine CSU-Bierzeltkundgebung absolviert. Auch dort erinnerte sie an die Verbrechen der Nazi-Zeit. Einen größeren Kontrast könne es kaum geben, sagte Merkel. Einen «Katzensprung von hier» sei die KZ-Gedenkstätte - «und jetzt bin ich auf diesem Volksfest der Fröhlichkeit». Merkel betonte: Es dürfe nie wieder passieren, dass wir wegsehen und weghören. Nie wieder dürften Menschen benachteiligt und ermordet werden, weil sie aus einem bestimmten Land kommen oder einer bestimmten Religion angehören.