Merkel fährt mit wenig Hoffnung auf Syrien-Lösung zu G20-Gipfel

Bundeskanzlerin Angela Merkel fährt nur mit wenig Hoffnung auf eine Lösung im Syrien-Konflikt zum G20-Gipfel nach St. Petersburg. Es sehe derzeit sehr wenig nach einem russischen Einlenken aus, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Trotzdem wolle Deutschland «jede kleinste Chance» nutzen, um bei den Vereinten Nationen doch noch zu einer gemeinsamen Haltung zu kommen. Bislang blockieren die beiden Veto-Mächte Russland und China im UN-Sicherheitsrat jedes härtere Vorgehen gegen Syriens Regime.