Merkel freut sich über Freilassung Chodorkowskis

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die angekündigte Freilassung des Kremlkritikers Michail Chodorkowski begrüßt. In Brüssel sagte sie am späten Abend, sie habe sichsehr oft dafür eingesetzt, dass Herr Chodorkowski freigelassen werden kann, und deshalb freue sie sich natürlich, wenn das passieren sollte. Es werde aber sicherlich weitere Diskussionen über andere Punkte geben, in denen es Meinungsunterschiede mit Moskau gibt, sagte Merkel bei einer Pressekonferenz nach dem ersten Tag des EU-Gipfels. Heute wollen die Staats- und Regierugsschefs auch die Lage in der Ukraine besprechen.