Merkel gegen Änderung des Asyl-Grundrechts wegen Flüchtlingsandrang

Kanzlerin Angela Merkel lehnt es ab, das grundgesetzlich garantierte Asylgrundrecht abzuschwächen. Dies werde nicht angetastet, sagte die CDU-Vorsitzende dem Deutschlandfunk zufolge im «Interview der Woche». Das hatte die CSU gefordert. Die meisten Asylbewerber könnten sich ohnehin auf die Genfer Flüchtlingskonvention berufen, deshalb werde an der deutschen Verfassung nichts geändert. Nötig sei aber eine Beschleunigung der Asylverfahren und eine faire Lastenverteilung in der EU, so Merkel.