Merkel gegen FDP-Zweitstimmenkampagne

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich gegen die Zweitstimmenkampagne der FDP gewandt. Die CDU habe keine Stimme zu verschenken, bekräftigte sie bei einem Wahlkampfauftritt in Magdeburg. Die Zweitstimme sorge bei der Bundestagswahl dafür, dass sie weiter Kanzlerin sein könne. Am vergangenen Sonntag war die FDP mit nur 3,3 Prozent aus dem bayerischen Landtag geflogen. Die Liberalen fürchten nun um ihr politisches Überleben und werben um die maßgeblichen Zweitstimmen mit der Begründung, nur so lasse sich Schwarz-Gelb sichern.