Merkel: Gespräche über Reformverträge bis Oktober 2014

Bundeskanzlerin Angela Merkels Vorstoß für Reformverträge der EU-Staaten mit der Brüsseler Kommission ist auf die lange Bank geschoben. Über die Verträge solle bis Oktober 2014 verhandelt werden, sagte Merkel nach Abschluss des ersten Tages des zweitägigen Gipfeltreffens der 28 Staats- und Regierungschefs. Zuvor war in der vorbereiteten Abschlusserklärung noch von Juni nächsten Jahres die Rede gewesen. Die Verträge bräuchten «noch ein bisschen mehr Arbeit», sagte EU-Ratspräsident Hermann Van Rompuy.