Merkel hält 10 Milliarden für Flüchtlinge für nicht unplausibel

Bundeskanzlerin Angela Merkel hält Gesamtkosten von zehn Milliarden Euro zur Bewältigung der Flüchtlingskrise im nächsten Jahr für nachvollziehbar. Sie könne eine solche Zahl für Bund, Länder und Kommunen insgesamt zwar nicht bestätigen. Aber angesichts der allein vom Bund bereitgestellten sechs Milliarden Euro für 2016 sei eine solche Summe irgendwie getroffen, sagte Merkel auf einer Pressekonferenz mit Sigmar Gabriel. Der Vizekanzler sagte, der Bund übernehme nicht alle Kosten. Es sei eine gesamtstaatliche Aufgabe.