Merkel hält an Kurs in Flüchtlingspolitik fest

Trotz wachsender Kritik auch aus den eigenen Reihen hält Kanzlerin Angela Merkel an ihrem Kurs in der Flüchtlingskrise fest. Das Recht auf Asyl und auf Schutz vor Bürgerkrieg und Verfolgung sei ein Recht, das prinzipiell jedem Menschen zustehe, sagte die CDU-Chefin bei einer Zukunftskonferenz mehrerer CDU-Landesverbände im sächsischen Schkeuditz. Menschen mit Bleibeperspektive müsse auch eine Perspektive in Deutschland geboten werden. Zugleich müssten die Menschen, die nicht bleiben könnten, in ihre Heimat zurückgeführt werden. Hier könne man noch besser werden.