Merkel hält trotz Türkei-Kritik an Flüchtlingspakt fest

Kanzlerin Angela Merkel hält ungeachtet von Überlegungen in der Türkei zur Wiedereinführung der Todesstrafe am Flüchtlingspakt der EU mit der Regierung in Ankara fest. Grundlage des Abkommens bleibe, «dass wir Sicherheiten haben für die Menschen, die von Griechenland zurückgeschickt werden in die Türkei», sagte sie nach einem Gespräch mit der britischen Premierministerin Theresa May in Berlin. Sie habe bis jetzt keinerlei Anzeichen, dass die Türkei an dieser Stelle nicht zu den Verpflichtungen stehe. Die Entwicklung werde sehr intensiv beobachtet, sagte Merkel.