Merkel, Hollande und Poroschenko in Minsk eingetroffen

Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Präsidenten Frankreichs und der Ukraine, François Hollande und Petro Poroschenko, sind am Nachmittag in Minsk zu Friedensverhandlungen für die Ukraine eingetroffen. Sie wollen mit Kremlchef Wladimir Putin über Lösungen sprechen, um den Krieg im Osten der Ukraine friedlich zu beenden. Bei einem Scheitern der Gespräche und neuen Gewaltexzessen im Donbass schließt Poroschenko die Einführung des Kriegsrechts nicht aus. Die Ukraine, Deutschland und Frankreich sprächen «mit einer Stimme», sagte Poroschenko. Er forderte eine bedingungslose Waffenruhe.