Merkel: Innenminister sollen Frage des Familiennachzugs klären

Kanzlerin Angela Merkel will die umstrittene Frage des Familiennachzugs von Syrern zunächst den Beratungen der Innenminister von Bund und Ländern überlassen. Beim sogenannten subsidiären Schutz von Flüchtlingen mit eingeschränktem Nachzugsrecht für Familienangehörige habe es voriges Jahr auf Betreiben der Länder-Ressortchefs eine Umstellung gegeben, sagte Merkel. Daher solle eine erneute Änderung erst einmal auf Innenminister-Ebene diskutiert werden. Im Asylpaket sei die Aussetzung des Familiennachzugs für zwei Jahre «ein Vorschläg» gewesen.