Merkel macht Russland für Vertrauensverlust verantwortlich

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in einer Regierungserklärung zum bevorstehenden Nato-Gipfel Russland für einen Vertrauensverlust durch den Ukraine-Konflikt verantwortlich gemacht. Das Grundprinzip der Unverletzlichkeit der Grenzen sei «durch Worte und Taten in Frage gestellt worden», sagte Merkel im Bundestag. Das russische Vorgehen habe die Nato-Mitglieder im Osten «zutiefst verstört». «Sie bedürfen daher der eindeutigen Rücksicherung durch die Allianz.» Zugleich bekräftigte Merkel, Abschreckung und Dialog gehörten «untrennbar zusammen». Der Nato-Gipfel beginnt am Freitag.