Merkel mahnt Einigung mit Ländern bei Flüchtlingshilfe an

Nach den teils harschen Vorwürfen aus den Ländern am Milliarden-Maßnahmenpaket der Koalition hat Kanzlerin Angela Merkel zur Kompromissbereitschaft in der Flüchtlingsfrage aufgerufen. «Wir brauchen uns nicht gegenseitig die Schuld zuzuschieben, wer dies und jenes noch nicht gemacht hat», sagte Merkel in der Generaldebatte im Bundestag. Man müsse jetzt anpacken und alle Hindernisse aus dem Weg räumen. Die Bundesregierung berät am 24. September mit den Ministerpräsidenten. Sie fordern mehr Geld als die vom Bund für 2016 angebotenen drei Milliarden Euro zur Flüchtlingsunterbringung.