Merkel nimmt nicht an Militärparade in Moskau teil

Bundeskanzlerin Angela Merkel wird nicht an den Feiern zum Jahrestag des Weltkriegsendes am 9. Mai in Moskau teilnehmen. Sie wird aber einen Tag später mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin am Grabmal für den unbekannten Soldaten in Moskau einen Kranz niederlegen.

Die SPD lobte die Entscheidung Merkels. «Ich halte das für ein kluges Vorgehen», sagte der SPD-Außenpolitiker Rolf Mützenich dem «Kölner Stadt-Anzeiger».

Diesem Vorschlag der Kanzlerin habe Putin zugestimmt, sagte ein Regierungssprecher in Berlin. Er bestätigte damit einen Bericht der «Zeit». Putins Einladung für den 9. Mai werde sie dagegen nicht folgen.

Russland feiert an diesem Tag mit einer Parade den 70. Jahrestag des Sieges über Hitler-Deutschland. Das Verhältnis zwischen Berlin und Moskau ist wegen des russischen Agierens im Ukraine-Konflikt sehr angespannt.